JuNie
Qualität – das Herz unseres Unternehmens

Historie

Gründung Jul. Niederdrenk

1874 gründete Julius Niederdrenk in Velbert eine Schlossfabrik unter seinem Namen und begann mit der Herstellung von Möbelschlössern und Beschlägen. Kurze Zeit später zog das Unternehmen an seinen jetzigen Standort nach Velbert-Tönisheide.Das Markenzeichen „JuNie“ wurde in den dreißiger Jahren geprägt.

Lange Tradition eines Familienunternehmens

Julius’ drei Söhne, Ernst, Walter und Wilhelm Niederdrenk übernahmen Anfang des 20. Jahrhunderts das Geschäft und bauten es weiter aus. In der dritten Generation führten dann Julius, Erich und Gerd Niederdrenk das Unternehmen. Und auch die Zukunft ist mit Bernd Niederdrenk und Julia Niederdrenk gesichert.

 

 

Julius 
Niederdrenk
Ernst 
Niederdrenk
Walter
Niederdrenk
Wilhelm
Niederdrenk
Erich
Niederdrenk
Gerd
Niederdrenk
Else
Niederdrenk
Bernd
Niederdrenk
Erica
Niederdrenk
Gert-Walter
Niederdrenk
Julia
Niederdrenk

Ständige Erweiterung

JuNie behauptet sich nicht nur seit mittlerweile über 140 Jahren am Markt, sondern erweitert sein Geschäft stetig, auch durch den Erwerb verschiedener Mitbewerber. 1967 wurden Bereiche von Nico (Niederdrenk und Co. KG) und 1994 von Flohr, beides Unternehmen der Schlossbranche aus Velbert, übernommen. 1982 kaufte JuNie die Velberter Firma August Knapp Schließtechnik GmbH, die 2004 als JuNie-Unternehmensbereich integriert wurde, und 10 Jahre später (1992) die „Paul Kaltenpoth GmbH“, Hersteller von Tischbeschlägen. Die Baer Beschlag GmbH aus Schwäbisch Hall stellt den jüngsten Erwerb (2004) im Bereich der Tischbeschläge dar und ist mittlerweile komplett bei Kaltenpoth integriert.

Qualität und Innovation


Seit 1997 ist JuNie nach dem Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001 zertifiziert

Diese beiden Begriffe sind für uns eng miteinander verbunden. JuNie hat schon immer größten Wert auf beides gelegt. Unsere Produktentwicklung richtet sich dabei stets nach den Kundenwünschen – oder antizipiert diese. In den 50er Jahren begann JuNie mit der eigenen Produktion von Stiftzylindern

Hauptschlüsselanlagen aus dieser Zeit sind auch heute noch in Betrieb. Seitdem wurden komplette Schließsysteme entwickelt und werden ständig weiterentwickelt: beispielsweise „ASS – Auswechselbare SchließSysteme“ hat seinen Ursprung in den 70er Jahren, „Furore – Auswechselbare Zylinderkerne“ in der 90ern oder aktuell „System PZ“. JuNie hält zahlreiche Patente auf dem deutschen und europäischen Markt.

Mitarbeiter

1898

Unsere Mitarbeiter bestimmen den Erfolg unseres Unternehmens und das wissen wir zu schätzen. Von entscheidender Bedeutung nicht nur für einen optimalen Wissenstransfer ist der ausgewogene Mix der Generationen zwischen alt und jung. Aktuell beschäftigen JuNie und Kaltenpoth insgesamt 120 Mitarbeiter.

  zurück